Online Kurs Professional von Meike Hohenwarter

Der Online Kurs Professional von Online Marketing Expertin Meike Hohenwarter ist ein umfangreicher Signature Kurs rund um das Thema Online Kurs Erstellung. Meike Hohenwarter hat selbst mehr als 100 Online Kurse erstellt und auf den Markt gebracht. Erfahrungen hat sie dabei jede Menge gesammelt und in diesem Kurs teilt sie diese mit dir!

Online Kurs Professional

Hier lernst du vom Profi Meike Hohenwarter, wie du einen professionellen Online Kurs erstellst, den dein Publikum lieben wird!

Mehr erfahren

(Zum kostenlosen Workshop mit Meike Hohenwarter)

zurück zum Menü ↑

Wie erstellt man einen Online Kurs?

Schritt 1: Definiere das Problem

Das Erstellen eines Online Kurses ist wie das Beginn eines Startups. Du musst zuerst die richtige Idee finden. Aber um das zu erreichen, musst du zuerst das Problem definieren.

Was du beachten solltest, ist, dass Wissen Macht ist. Die Menschen wollen diese Kraft nutzen, um sich selbst zu verändern, indem sie etwas Neues lernen. Das Ziel deines Online Kurses ist es, sie durch diesen Transformationsprozess zu führen. Der Schlüssel zur Erstellung eines erfolgreichen Online Kurses liegt darin, genau zu ermitteln, welches Ergebnis dein “Publikum” sucht. Wollen sie vielleicht eine eigene App erstellen? Wollen sie Zaubertricks lernen? Oder wollen sie mehr über Java erfahren? Bevor du überhaupt anfängst deinen Online Kurs aufzubauen, musst du zuerst herausfinden, welche Ergebnisse deine Schüler suchen.

Solange du die Transformation identifiziert hast, die deine Schüler durchlaufen wollen, kannst du praktisch einen Kurs zu jedem Thema erstellen. Wenn du nach Inspiration suchst, was du unterrichten sollst, ist es oft am einfachsten, dein Publikum einfach zu fragen. Wenn du eine E-Mail Liste oder Social Media hast, kannst du eine kurze Umfrage durchführen, in der du fragst, was sie am liebsten von dir lernen würden. Eine andere Möglichkeit ist, auf Tools zurückzugreifen, die versuchen das Niveau des Interesses für das Thema zu messen, das du für den Kurs planst. Checke, ob es Anleitungsartikel, Videos und Infografiken gibt, die häufig geteilt werden. Du kannst dich auch mit der Community beschäftigen und dort Recherchen anstellen.

Mehr erfahren

(Zum kostenlosen Workshop mit Meike Hohenwarter)

Schritt 2: Die “Rauchprobe”

Jetzt, da du eine Idee hast und weißt, was du lehren willst, ist der nächste Schritt, sie zu validieren. Die Wahrheit ist, dass, während du eine großartige Idee haben könntst, es nicht unbedingt bedeutet, dass es sich in ein großartiges Produkt umsetzen lässt, geschweige denn in einen großartigen Online-Kurs. Was du nicht tun willst, ist, stundenlang wertvolle Zeit und Energie für etwas zu investieren, was die Menschen letztendlich nicht wollen.

Der wichtige Unterschied, den du machen solltest, wenn es um die Validierung eines Produkts geht, ist, dass du nach zahlenden Kunden suchst. Du kannst Umfragen versenden und herumfragen, aber das Problem ist, dass du oft auf viele Leute treffen wirst, die sagen, dass sie “wahrscheinlich daran interessiert sind”, was du verkaufst.

Denke nur mal an all die ungelesenen Bücher, die auf den Schreibtischen der Leute sitzen oder an die jährlichen Fitnesspässe, die nie benutzt werden. Die Leute reden gerne darüber, was sie tun möchten, aber die Chancen stehen gut, dass die Mehrheit von ihnen nicht wirklich durchkommt.

Wie trennt man also die Spreu vom Weizen?

Eine der besten Möglichkeiten, die Validierung für deinen Kurs zu erhalten, ist die Durchführung eines Rauchtestes, d.h. du fängst an, deinen Kurs zu verkaufen, bevor er überhaupt abgeschlossen ist. Der einfachste Weg, einen Rauchtest durchzuführen, ist, das zu tun, was Joel Gascoigne von Buffer getan hat und eine einfache Landing Page mit Preisplänen und einem großen prominenten “buy now”-Button einzurichten.

Jetzt musst du nur noch diese Seite vor dein Publikum bringen, besonders wenn du etwas verkaufst, das eine hübsche Nische ist.

Sei aktiv und finde heraus, wo deine potenziellen Schüler online herumhängen und erstelle einen öffentlichen Beitrag, in dem du fragst, ob sie sich anmelden werden. Wenn du eine E-Mail-Liste hast, mache einen E-Mail-Blaster, der für deinen Kurs wirbt. Du musst mehr tun, als nur einen Social Media Blast zu veröffentlichen, der auf deine Seite verlinkt und auf das Beste zu hoffen.

Dieser ganze Prozess sollte höchstens ein paar Tage dauern – ein paar Stunden, um eine Landing Page einzurichten und vielleicht zwei oder drei Tage, um sie zu veröffentlichen. Sobald du fertig bist, musst du nur noch die Daten überprüfen.

Was du suchst ist, wie viele Personen sich durchgeklickt haben und versucht haben, dein Produkt zu kaufen. Wenn sich mindestens 5% der Besucher durchgeklickt haben oder deine eigene Zielnummer erreicht wurde, dann hast du deine Idee effektiv validiert.

Mehr erfahren

(Zum kostenlosen Workshop mit Meike Hohenwarter)

Schritt 3: Umreiße deinen Kurs

Dies ist möglicherweise der schwierigste Teil der Erstellung eines Online-Kurses, besonders wenn du noch nie zuvor Lehrerfahrung hattest. Nicht jeder ist natürlich ein großartiger Lehrer. Du willst das definitiv nicht spontan machen und versuchst, dir Dinge auszudenken, “On the fly”.

Wenn Leute dafür bezahlen, von dir zu lernen, musst du dein Spiel intensivieren. Menschen können Informationen selbstständig aufspüren; wofür sie dich bezahlen, ist deine Fähigkeit, sie durch ihren Transformationsprozess zu führen.

Der einfachste Weg, einen tollen Kursplan aufzustellen, ist, mit der Neuverwendung bereits vorhandener Inhalte zu beginnen. Der Versuch, völlig neue Inhalte von Grund auf neu zu erstellen, kann eine enorme Zeitverschwendung sein, und der damit verbundene Aufwand lohnt sich möglicherweise nicht.

Als nächstes werfen wir einen Blick auf all die anderen Informationen, die bereits da draußen sind. Überprüfe, was über dein Thema gesagt wird und recherchiere gründlich. Aber sei vorsichtig, wenn du dich darauf einlässt, dies so vollständig und perfekt wie möglich zu gestalten. Es muss nicht perfekt sein, es muss nur funktionieren. Du kannst deinen Online Kurs weiterentwickeln, sobald er in Betrieb ist.

Jetzt, da du alle Informationen gesammelt hast, musst du nur noch alles zusammenstellen. Unterteile deine Informationen in Abschnitte oder Module. Der Abschluss eines Moduls bedeutet, dass dein Schüler eine neue Fähigkeit oder einen neuen Aspekt deines Themas erfolgreich erlernt hat.

Mit deiner Kursstruktur willst du eine natürliche Entwicklung erreichen, bei der sie vom Anfänger über Fortgeschrittene bis hin zum Experten reichen. Deshalb solltest du die Transformation nach innen und außen kennen, denn du erstellst Module, die auf den verschiedenen Phasen basieren, die deine Schüler erleben werden.

Unterteile diese Module nun in Einzelstunden. Dies müssen keine erschöpfenden Lektionen sein, die stundenweise stattfinden; je kürzer desto besser. Jede Lektion, können etwa drei bis vier Minuten dauern, die längste etwa neun Minuten. (Nur um ein Beispiel zu nennen)

Du kannst dem gleichen Modell folgen, das auch James Schramko von Super Fast Business verwendet hat, bei dem jede Lektion zu einem Aktionsthema wurde:

  • Was ich dir beibringen werde
  • Was du lernen musst
  • Was passiert, wenn du es nicht tust?
  • Wie man es macht
  • Aktionspunkt

Durch die Einhaltung dieses Formats stellst du sicher, dass deine Schüler einfache Anweisungen erhalten und ständig konkrete Ergebnisse erzielen.

zurück zum Menü ↑

Kostenloser Workshop

Kostenlos teilnehmen

zurück zum Menü ↑

Erfahrungen

Das sagen Kundinnen von Meike Hohenwarter:

Liebe Meike, danke für deine Fähigkeit komplexe Vorgänge einfach zu zeigen. Ich hatte zwar immer schon mit Webseiten gearbeitet, dennoch sind die ganzen Tools rund um Internet-Business doch Neuland für mich gewesen. Als ich dann dein Komplettangebot sah, das wirklich die “Basics” abdeckt, habe ich sofort und ohne Zögern zugegriffen. Und es bis heute nicht bereut. Da ich lebenslang Zugriff auf deine Erklär-Kurse in Marketing-Basics habe, hatte ich keinen Stress, alles Schritt für Schritt nachzubauen und ggf. auch mal eine Pause zu machen. So konnte ich meine Akademie rasch und ohne Zeitverzögerung auf die Beine stellen. Deine Kurse empfehle ich gerne aus ganzem Herzen weiter.
Eva L.
Meike bringt klar und fokussiert die wichtigen Inhalte auf den Punkt und trägt dazu bei, seinen ganz individuellen Werbeauftritt zu planen und auch umzusetzen! Ich kann Meike nur allen Unternehmern empfehlen, die professionell und kompetent auftreten möchten.
Kari L.
Meike nimmt einen an der Hand und führt Schritt für Schritt durch den Prozess. Man kann sich die Reihenfolge und die Schwerpunkte aussuchen und auf Wunsch wiederholen, es gibt glasklare Tipps zu Software für die verschiedensten Einsatzgebiete. Ich habe in den ersten vier Wochen schon einiges umgesetzt und freue mich jetzt auf die neuen Inhalte, vor allem auf die Erstellung von E-Books!
Vera R.
zurück zum Menü ↑

Gutschein / Rabattaktion

Zur Rabattaktion

zurück zum Menü ↑

Deine Erfahrungen

Wie gefällt dir Online Kurs Professional von Meike Hohenwarter? Wenn du das Produkt bereits kennst, würden wir uns sehr über deine Meinung freuen. Hinterlasse doch einfach einen Kommentar und teile deine Erfahrungen mit uns. Vielen Dank!

Wie hat dir der Beitrag gefallen?
[Gesamt: 0 Durchschnitt: 0]
10 Testergebnis

Nutzerwertung: 5 (3 votes)
Wir freuen uns auf deinen Kommentar!

Hinterlasse einen Kommentar

FemininBusiness
Logo